Korbmöbel mit dem besonderen Esprit

Korbmoebel

Was ist ein Wicker?

Eigentlich handelt es sich hierbei um eine recht komplexe Webetechnik, bei der ausschließlich Naturmaterialien wie Weide oder Bambus zu komplizierten Mustern verarbeitet werden. Diese Art des Handwerks mit Schilf oder Binsen hat eine Jahrtausende alte Tradition. Sowohl im alten Ägypten als auch in dem von dicken Ascheschichten bedeckten Pompeji wurden gleichartige Handarbeiten wie Weidenkörbe oder Hocker entdeckt, die praktisch dieselben Webtechniken aufwiesen, die wir übrigens auch heute noch so anwenden. Mit dem Wicker ist daher ein aus schlanken, flexiblen Zweigen (Gras oder Weinstock) gewebtes Muster gemeint.

Was sind Korb- oder Rattanmöbel?

Korbmöbel sind gekennzeichnet durch Rahmungen, die die verwobenen Zweige aufspannen, um daraus im Ergebnis Tische, Stühle oder Sofas zu fertigen. Diese Möbel können aus Weide, Rattan, Schilf, Bambus oder auch synthetischen Materialien gemacht sein, die in der Regel abschließend gebeizt oder lackiert wurden.

Die Rattan- oder Rotangpalmen gehören zu jenen Palmengewächsen, die eine ausgeprägte Klettereigenschaft ausweisen. Sie sind der Lieferant des Rohstoffs Rattan, das ebenso wie Peddigrohr aus dem Stamm der Rattanpalme gewonnen wird. Der Begriff Rattan (genauer: rotan) stammt übrigens aus dem Malaiischen. Das Peddigrohr dagegen ist dem niederdeutschen "paddik" entlehnt‚ das in etwa "Pflanzenmark" bedeutet. Damit das Material zum Flechten ausreichend weich wird, verwendet man Wasserdampf oder auch eine Heißluftpistole.

Beim Rattan handelt es sich übrigens um eine fernöstliche Rebsorte, die dort in tropischen Wäldern in Form von Stangen mit einem bis drei Zentimetern Durchmesser wächst. Dabei können diese Stangen sogar mehrere hundert Meter lang werden. Im Gegensatz zum Bambus hat Rattan (wie Zuckerrohr) eine feste Seele, die das Material so haltbar und schwer brechbar macht.

Polyrattanmöbel als künstliche Alternative

Mit Polyrattan wird künstlich hergestelltes Flechtmaterial bezeichnet, das meistens aus Polyethylen besteht. Einfache Ethylene sind zum Beispiel die Aromaten, die beim Verfaulen von Bananen entstehen. Diese "Duftstoffe" muss man sich nun als zu Ringen und Ketten verlängerte Großmoleküle vorstellen, dann kommen wir zu den Polyethylenen.

Ende der 1980er Jahre wurde übrigens erstmals Flechtmaterial aus Polyrattan zur Produktion von Gartenmöbeln hergestellt. Damit wird heute der Name Robert Dekeyser verbunden. Gleichzeitig spezialisierte sich auch eine indonesische Firma auf die Herstellung von Polyrattan. Heute ist sie der weltweit führende Produzent dieses Materials.

Gegen Ende der 1990er Jahre wurden die sogenannten Loungemöbel sehr modern. Auch für sie wurde massenweise Polyrattan benötigt, was in der Konsequenz viele Nachahmerprodukte auf den Markt brachte. So wird heute Polyrattan vorwiegend in den Niedriglohnländern produziert, um die Kunststofffasern sogleich in reiner Handarbeit weiterverarbeiten zu können.

Vergessen wir nicht die schönen Dinge des Lebens

Möbel aus Rattan versprühen ästhetische Qualität und einen ganz besonderen Charme. Wer würde sich nicht gern nach getaner Arbeit in einem gemütlichen Korbsessel niederlassen? Ob nun dieser Korbsessel rund oder quadratisch ist, aus Weide, echtem Rattan oder aus Polyrattan gefertigt wurde, das ist sicherlich Geschmackssache. Aber niemand wird abstreiten wollen, dass weiche, flauschige Sitzkissen oder, je nach Jahreszeit, auch mal Lederkissen eine enorme Aufwertung für alle Arten von Sitzmöbeln bedeuten. Am Ende qualifiziert die schlichte Eleganz der Loungekissen Ihren Korbsessel zu jenem Thron, der wie geschaffen ist nur für Sie allein.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.